Individuell und zuverlässig - wie unsere Toranlagen.

Falttore

Die Vorteile von Falttoren bestehen aber nicht nur in optischer Hinsicht sondern auch bezüglich der Arbeitssicherheit, der Instandhaltungskosten und der Wirtschaftlichkeit. Die Funktionssicherheit und Zuverlässigkeit stehen bei unseren Toren an erster Stelle.

Da wir jede Toranlage individuell nach Kundenwünschen konzipieren, sind bei der Gestaltung und speziell bei der Einteilung der Torflügel kaum Grenzen gesetzt. Bei der Füllung für die Torflügel aus Rohrrahmen stehen verschiedene Systeme zur Verfügung. Zum einen die Einfach- oder Isolierverglasung mit Glashalteleisten oder eckvulkanisierten Gummi-Verglasungsrahmen oder die Verglasung nach dem Beispiel einer Pfosten-Riegel-Konstruktion. Als feste und geschlossene Füllung kann fast jedes Standart-Paneelelement eingesetzt werden.

Sektionaltore

Ein Sektionaltor ist in mehrere Sektionen waagerecht oder senkrecht unterteilt. Die Sektionen sind durch Gelenke wie eine Kette aneinandergefügt und haben seitlich Laufrollen, die in Schienen geführt werden. Es hat den Vorteil, dass es außen keinen Raum zum Öffnen benötigt. Die Sektionen können lichtdurchlässige Elemente haben. Eine Besonderheit ist die Möglichkeit, eine zusätzliche sogenannte Schlupftür einzubauen. Hierdurch ergeben sich Einsparungen bei klimatisierten Hallen. Durch ein sogenanntes Sicherheitsprofil, welches beim Schließen einen Widerstand erkennt, kann eine Quetschgefahr ausgeschlossen werden.

Rolltore

Rolltore haben den Vorteil, dass außen kein Raum zum Öffnen benötigt wird. Gegenüber dem Sektionaltor wird auch keine Fläche über dem Innenraum benötigt wird. Im gewerblichen Bereich installieren wir vor allem Schnelllauftore. 

Es gibt verschiedene Bedienelemente zur Torsteuerung, wie z. B. Druckknopftaster, Schlüsselschalter, Codiertaster, Kartenleser oder neuerdings auch biometrische Systeme (Fingerprint-Erkennung). Darüber hinaus können Tore per Funk, Induktionsschleifen oder über die Gebäudeleittechnik gesteuert werden. Bei gewerblich eingesetzten elektrischen Rolltoren sollte eine jährliche Sicherheitsüberprüfung (UVV-Prüfung) von fachkundigem Personal durchgeführt werden.

Alarmrutschen für Feuerwachen

Alarmrutschen werden hauptsächlich bei Feuerwehren, aber teilweise auch in mehrgeschossigen Industrieanlagen eingebaut, um dem Bedienungspersonal im Alarmfall ein schnelles Verlassen der Anlage zu ermöglichen. 
Rutschstangen sind in einem Rutschschacht verbaut, der Zugang ist durch Flügeltüren gegen Absturz gesichert. Um den Fuß der Rutschstange ist eine weiche Aufprallfläche angebracht, um sicher am Boden aufzutreffen.

Hersteller

Nergeco
          

Kunden-Login

Kontakt

BS Tore GmbH 
Rahserfeld 11 b
41748 Viersen 
Tel. 02162/93994-0 
Fax. 02162/93994-44 
E-mail.